Maßnahmen für die Präsenz-Gottesdienste

Maßnahmen für die Präsenz-Gottesdienste:

  • Teilnehmern mit Krankheitszeichen (z.B. Fieber, trockener Husten, Atemprobleme, Verlust Geschmacks-/Geruchssinn, Halsschmerzen, Gliederschmerzen) wird der Zutritt untersagt. Risikopersonen wird empfohlen zuhause zu bleiben. Diese können Gottesdienste per Livestream mitfeiern.
  • Es gelten die üblichen Hygienemaßnahmen: das Unterlassen vom Händeschütteln und von Umarmungen, das Husten und Niesen in die Armbeuge und insbesondere das regelmäßige, gründliche Händewaschen, mit den Händen nicht das Gesicht, insbesondere die Schleimhäute berühren, d.h. nicht an Mund, Augen und Nase fassen.
    Bitte dazu den Anhang im Schutzkonzept durchlesen und beachten.
  • Zu jeder Zeit muss ein Mindestabstand von 1,5 m eingehalten werden. Dies gilt auch…
  • …beim Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung.
  • …vor dem Gebäude und auf dem Parkplatz.
    Es dürfen sich keine Gruppen bilden;
  • …beim Betreten bzw. Verlassen der Gemeinde;
  • …beim Sitzen (oder Stehen) im Veranstaltungsraum;
    Partner- Gruppenarbeiten sind nicht möglich.
  • …für die Sanitärräume.

Das Abstandsgebot gilt nicht für

  • Familienangehörige, die im gleichen Haushalt leben,
  • Kinder bis zur Vollendung des sechsten Lebensjahres,
  • Personen, denen dies wegen einer Behinderung oder aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich oder unzumutbar ist (Dies ist durch ärztliche Bescheinigung Nachzuweisen).
    Bei den letzten beiden Gruppen entfällt auch die Maskenpflicht.
  • Die Tür (NW – Richtung Biersdorf) wird ausschließlich als Eingang und die Tür (im SO – Richtung Daaden) ausschließlich als Ausgang für die Gemeinderäume genutzt.
  • Teilnehmer sollten pünktlich da sein, da der Gottesdienst auch live gestreamt wird.
  • In den Räumen gilt eine Maskenpflicht bis zum festen Sitzplatz, d.h. am Sitzplatz darf der Mund-Nasen-Schutz abgenommen werden.
    Für Pastoren, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Moderation oder den Musikteams ist das Tragen von Mund-Nasen-Schutz auf der Bühne nicht erforderlich, wenn größere Abstände zu den Teilnehmern eingehalten werden können.
  • Die Sitzplätze sind von vorne zu befüllen. Die freie Platzwahl ist somit eingeschränkt.
  • Die vorbereiteten Sitzplätze werden zügig eingenommen und möglichst nicht verlassen. Der Gottesdienstraum sollte dabei grundsätzlich als eine große Einbahnstraße verstanden werden. Der ideale Weg eines Teilnehmers besteht nur aus zwei Strecken: Vom Eingang zum Sitzplatz und vom Sitzplatz zum Ausgang.
  • Gemeinsames Singen ist in den Räumen nicht erlaubt.
    Ausgenommen ist das Lobpreisteam unter Beachtung des Mindestabstandes zu einander und zum „Publikum“.
  • Wenn es möglich ist, sollten Toilettenbesuche vermieden werden.
  • Während der Veranstaltungen sollten keine Gegenstände durch die Reihen gegeben und von Besuchern berührt werden. Ein Kollektenkorb steht am Ausgang.
  • Der gemeinsame Austausch nach dem Gottesdienst sollte möglichst im Freien geschehen und nicht außerhalb der Sitzplätze oder in den Gängen. Für die Gemeinschaft empfehlen wir nach dem Gottesdienst unter Beachtung des Abstandes den Parkplatz zu nutzen.
  • Sollte sich im Nachgang der Veranstaltung herausstellen, dass eine mit Covid-19 angesteckte Person an einem Treffen teilgenommen hat, muss sie umgehend die Gemeindeleitung informieren.
About the Author

Leave a Reply

*

captcha *